BartPE für Akoya Mini vom USB-Stick

Für die neuen Netbooks ein Notfall-System zu haben ist nicht so einfach wie man zunächst denkt: es fehlt ja das optische Laufwerk.

Damit sind sämtliche Notfall-CDs wie Knoppix oder BartPE, die noch im Schrank liegen, erst mal wertlos. Inzwischen booten aber auch alle Systeme von USB, so auch das neue Akoya mini Netbook. Also schnell das gewünschte BartPE System auf USB übertragen (siehe FAQ bzw. pe2usb.txt im aktuellen BartPE) und los.

Bootet auch, alles bestens, nur leider ist die Harddisk nicht zu finden: Die interne SATA-Platte braucht einen Treiber, damit WinXP darauf zugreifen kann.

Um dieses Problem zu umschiffen, mußte ich eine ganze Weile rumgoogeln, bis klar war wie’s geht, deshalb hier kurz die Schritt für Schritt Anleitung.

Ein BartPE zu erstellen erfordert immer die Installationsdateien von Windows mit SP2 oder grösser bereits “geslipstreamed”. Zum Glück hat der Akoya alle Installationsdateien im Windows-Verzeichnis bereits abgelegt (von CD holen geht ja nicht ;-) )

Schritt 1: BartPE herunterladen und konfigurieren

Einfach BartPE von http://www.nu2.nu/pebuilder/ herunter laden und Quellverzeichnis auf c:\windows einstellen.

Nach dem Durchlaufen des Builders pe2usb.cmd aufrufen mit dem Laufwerk des Sticks als Parameter (eventuell den Stick mit -f noch formatieren) und fertig. Nur leider noch ohne Zugriff auf die Platte.

Schritt 2: F6-Treiber “Diskette” erzeugen

Auf der Wiederherstellungspartition D: findet sich im Verzeichnis DRIVERS/AHCI eine Datei f6flpy32.exe, die nach dem Namen geraten die F6-Diskette erzeugen könnte. Ein Starten bewirkt aber leider gar nichts, nicht mal eine Fehlermeldung.

Mehr durch Zufall stellt man fest, dass das EXE ein WinImage Self-Extractor File ist (zeigt der Explorer-Tooltip) und das man dass mit WinRar auspacken kann. Heraus kommt ein Disketten-Image unschwer an der Dateigrösse von 1.440 KB zu erkennen.

Schritt 3: Dateien extrahieren

Leider kann man das Image auch nicht so leicht auf Diskette schreiben, weil sowas hat das Netbook natürlich schon dreimal nicht. Also muss man nur noch die Files aus dem Image extrahieren z.B. mit MagicISO und diese Files an die richtige Stelle ins BartPE Builder Verzeichnis kopieren und schon … geht’s.

Schritt 4: BartPE erweitern

Die richtige Stelle ist schnell gefunden. Im BartPE Verzeichnis Drivers in SCSIAdapter ein Verzeichnis “sata” anlegen und dort die Dateien der “F6″-Diskette rein, den PEBuilder nochmal durchlaufen lassen, alles auf den USB-Stick und Heureka!!! es geht.

Abkürzung

Den Inhalt der F6-Diskette findet ihr in diesem
Zip, so dass die Abkürzung einfach lautet:

  • Zip in BartPE/Drivers/SCSIAdapter entpacken
  • PEBuilder durchlaufen lassen
  • mit pe2usb.cmd auf den Stick kopieren

Mit diesem BartPE kann man dann auch ganz schnell aus dem Windows XP Home Edition eine Professionell machen, wie das läßt z.B. in der CT 13/2008 auf Seite 188 nachlesen.

Dieser Beitrag wurde unter Netbook veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf BartPE für Akoya Mini vom USB-Stick

  1. ct sagt:

    Super! Herzlichen Dank für die Info! Hat mir sehr geholfen.

  2. I like the helpful info you provide on your articles. I will bookmark your blog and take a look at again here regularly. I’m slightly sure I?ll be informed a lot of new stuff right here! Good luck for the next!

    daftar sbobet

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>